On Board

Wissenswertes für Ihre Reise: Was Sie unbedingt vor Abreise beachten sollten

Damit auf Ihrer Kreuzfahrt nichts schief geht, ist es sehr wichtig, dass Sie sich vorab gut informieren. Für alle Kreuzfahrten müssen beispielsweise die Einreisebedingungen aller angefahrener Häfen erfüllt werden, sodass Sie teilweise spezielle Anträge vorab stellen müssen. Auch auf einen aktuellen Impfpass muss geachtet werden.

Für alle Kreuzfahrten, auch innerhalb Europas, ist ein Reisepass erforderlich, der noch mindestens 6 Monate nach Ihrer Reise gültig ist, unabhängig von der Destination. Ihre Kinder benötigen ebenfalls einen eigenen Reisepass. Zudem müssen die Einreisebedingungen aller angefahrener Häfen erfüllt werden.

Wenn Sie in die USA einreisen möchten und eine Deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, nehmen Sie am Visa Waiver-Programm der USA teil und können so ohne Visum in die USA einreisen. Dies geht allerdings nur, wenn die folgenden drei Punkte erfüllt sind:

  • Sie sind im Besitz eines zur Teilnahme berechtigenden Reisedokuments,
  • Sie reisen mit einer Schifffahrtsgesellschaft ein
  • und sind im Besitz einer elektronischen Einreiseerlaubnis „Electronic System for Travel Authorization“ -ESTA-.

Wenn Sie nach Kanada reisen möchten, werden sie ebenfalls ein paar wichtige Dinge beachten müssen. Ab dem 15. März 2016 erhebt die kanadische Einwanderungsbehörde die ETA, Electronic Travel Authorization. Diese müssen Sie einholen, bevor Sie nach Kanada reisen. Der Prozess ist schnell und einfach und wird mit CAN$ 7 pro Person berechnet. Die ETA ist anschließend bis zu fünf Jahre gültig. Zudem brauchen Sie auch hier einen gültigen Reisepass.

Für Reisen in andere Länder informieren Sie sich bitte bei der entsprechenden Botschaft oder ihrem Reisebüro. Auch hier wird es wichtige Informationen geben, die Sie unbedingt beachten sollten.

Impfvorschriften

Im Allgemeinen sollten Sie sich über einen generellen Impfschutz und Prophylaxemaßnahmen sowie über Thrombose, Infektions- und andere Gesundheitsrisiken rechtzeitig informieren. Grundsätzlich werden Schutzimpfungen, beispielsweise gegen Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A, Polio, Cholera oder Typhus empfohlen. Wenden Sie sich rechtzeitig an Ihren Hausarzt, um Einzelheiten zu besprechen.

 

Bildquelle: Inter-Connect Marketing GmbH