On Board

Kreuzfahrt und Schwangerschaft – miteinander vereinbar?

Eine Kreuzfahrt während der Schwangerschaft hört sich sehr verlockend und nach purer Entspannung an. Doch es gibt hierbei ein paar wichtige Regeln zu beachten, damit Sie Ihre Kreuzfahrt antreten dürfen. Denn der wichtigste Grundsatz gilt auch hier: die Sicherheit der Reisenden geht immer vor.

Grundsätzlich steht einer Kreuzfahrt als werdende Mutter nichts im Wege, vorausgesetzt Sie unternehmen die Schiffsfahrt vor der 23. Schwangerschaftswoche. Die Angaben der Schwangerschaftswochen variieren von Reederei zu Reederei. Viele Kreuzfahrtanbieter sind mit diesen Vorgaben sehr streng, da sie keine ausreichende ärztliche Betreuung an Bord garantieren können. Es gibt zwar einen gut ausgebildeten mitreisenden Arzt, hierbei handelt es sich aber meist um Allgemeinmediziner und diese sind für Bedürfnisse Schwangerer nicht ausreichend ausgerüstet. Sollten Sie dennoch nach der von der Reederei festgelegten Schwangerschaftswoche mitreisen, kann es zu einer kostspieleigenen Ausschiffung führen. Informieren Sie sich daher genau, bis wann Ihr Kreuzfahrtschiff Sie an Bord begrüßt. Zudem sollten Sie vorab mit Ihrem behandelnden Arzt über Ihre Reisetauglichkeit sprechen. Wir empfehlen Ihnen, auf Grund Ihrer Schwangerschaft, eine Kreuzfahrt innerhalb Europas zu machen, so können Sie allzu lange Anreisen vermeiden.

Schwanger an Board

Wenn Sie diese wichtigen Punkte beachtet haben, steht Ihrer Kreuzfahrt als zukünftige Mama, nichts mehr im Wege. Genießen Sie das rundum Wohlfühlpaket und lassen Sie sich in einer entspannen Umgebung verwöhnen. Eine Kreuzfahrt bietet Ihnen alle Annehmlichkeiten, wie 24 Stunden Service und nicht allzu anstrengende Tagesausflüge, die Sie, vor allem als Schwangere, auskosten können.

 

Bildquelle: Inter-Connect Marketing GmbH