Carnival

Karibik-Träume werden wahr mit der Carnival Horizon

Die Karibik lockt mit weißen Stränden, gesäumt von Palmen und azurblauem, klarem Meer – ein wahrer Traum für alle Urlauber. Die Carnival Horizon, eines der modernsten Kreuzfahrtschiffe, bietet vielfältige Möglichkeiten die paradiesischen Inseln zu entdecken und lädt ab März 2019 ganzjährlich zu Trips in die Südkaribik ab Miami ein.

Getreu dem Motto „Choose Fun“ erwartet Sie auf den Carnival Schiffen jede Menge Spaß und Lebensfreude. Genießen Sie die endlosen Weiten des Ozeans, die langen Sandstrände mit Palmen über Palmen, das schillernden Meer und die Korallenriffe, die zum Tauchen einladen. Denn genau das erwartet Sie auf dem Schiff, wenn Sie von Miami, der Hauptstadt von Florida, in die Südkaribik bis nach Curaçao und Aruba in See stechen.

Die Carnival Horizon und ihre vielfältigen Möglichkeiten

Die Carnival Horizon gehört zur amerikanischen Carnival Cruise Line, dem Marktführer in der Karibik. Ihre Jungfernfahrt hat das in Italien von Fincantieri gebaute Schiff der Vista-Klasse erst im April 2018 hinter sich gebracht. Somit ist das 133.500-Bruttoregistertonnen-Schiff neben der Carnival Vista einer der modernsten Kreuzfahrtschiffe der Welt. Die Baukosten wurden mit 780 Millionen US-Dollar angegeben und das sieht man auch.

Auf einer Länge von 324 Meter und auf den 15 Passagierdecks haben bei Doppelbelegung bis zu 4.000 Gäste Platz. Hinzu kommen 1.450 Crew-Mitglieder, drei Swimmingpools, sechs Whirlpool- und Spa-Bereiche, ein Minigolf-Platz, ein Fußball- und Basketballplatz, ein Volleyballfeld, Hochseilgarten, SkyRide, der WaterWorks Wasserpark, ein Fitnesscenter, mehrere Kinos und Bars mit Live-Musik. Für das leibliche Wohl ist mit 14 Restaurants natürlich auch gesorgt. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei, von italienischer und asiatischer Küche, über Burger Station, Steakhouse bis hin zu einem großen Gourmettempel mit Speisen à la carte.

Die Liquid Lounge lockt mit Bingo und beeindruckenden Bühnenshows im Stil von Las Vegas. Ein besonderes Highlight ist das Outdoor Kino unter freiem Sternenhimmel, bei dem Popcorn für alle gibt. Abendaktivitäten wie Karaoke-Singen, ein 24-Stunden-Internetcafé mit WLAN-Zugang, eine Bordbibliothek und verschiedene Einkaufsmöglichkeiten nicht zu vergessen. Selbst bei zwei Tagen auf See von Aruba nach Miami kann somit bei den Gästen keine Langeweile aufkommen und ist rund um die Uhr für Spiel, Spaß, Sport und Unterhaltung gesorgt.

Acht Nächte Südkaribik bis Curaçao

Der Hauptsitz der Carnival Cruise Line ist in Miami, daher liegt es nahe, dass die Routen in die Südkaribik dort beginnen und enden. Acht Nächte ab der Hauptstadt Floridas bis zu den ABC-Inseln Aruba und Curaçao vor der Küste Venezuelas, sind schon ab 651 Euro pro Person zu haben. Die Preise richten sich natürlich nach Saison. In den attraktiven Balkonkabinen und Suiten auf den Oberdecks sind sie in der Regel höher, aber das Mehr an Meerblick und Luxus lohnt sich. Bei einer Buchung bis zum 31.03.2019 sind jeweils bis zu 50 Dollar Bordguthaben enthalten.

Ab dem 9. März 2019 bieten sich fast ganzjährlich acht Nächte Südkaribik von und nach Miami über Grand Turk, La Romana in der Dominikanischen Republik sowie über die Venezuela vorgelagerten niederländischen Inseln Curaçao und Aruba an.

Miami zwischen Moderne und Art Déco

Wer in Miami zusteigt und von Bord geht, sollte auf jeden Fall ein paar Tage mehr einplanen. Denn die kosmopolitische Stadt an der Südspitze Floridas lockt mit langen weißen Stränden, türkisblauem Wasser, dem sprudelnden Leben und einem einzigartigen kubanischen Einfluss mit den vielen Cafés und Zigarrenläden entlang der Calle Ocho in Little Havana. Wer Art Déco liebt, sollte unbedingt das historische Viertel mit den bunten Häusern besuchen und auch der berühmte Ocean Drive ist sehens- und erlebenswert.

Florida ist nicht nur ein Traum für Badegäste, sondern auch für Inlineskater, Jogger und Fahrradfahrer. Fans erwarten in dem sonnigen US-Bundesstaat laut dem Skatereise-Spezialisten „TNS goes“ weit über 400 verkehrsfreie asphaltierte Kilometer, viele der Strecken direkt am Meer entlang. Ein Ausflug zu der tropischen Sumpflandschaft der Everglades ganz im Süden von Florida mit den vielen Flamingos und Krokodilfarmen lohnt auch immer, ebenso zu den Florida Keys.

Atemberaubende Stunden auf Grand Turk und der Dominikanischen Republik

Von Miami geht es dann auf der Ostroute zunächst nach Grand Turk. Die Insel gehört zu den Antillen und ist Teil des britischen Überseegebiets der Turks- und Caiocoinseln. Ob Grand Turk mit Guanahani gleichzusetzen ist, wo Christoph Kolumbus 1492 erstmals amerikanischen Boden betreten hat, gilt als umstritten. Der Columbus Landfall National Park erinnert aber daran, obwohl dafür mit San Salvador und Samana Cay zwei Bahamas-Inseln weiter nordöstlich für wahrscheinlicher gehalten werden. Den so türkisch anmutenden Namen verdanken die Turk-Inseln übrigens einer bestimmten Kaktusart.

Die Kreuzfahrtschiffe laufen ganz im Süden der Insel an einem großen Strand ein. Direkt am Pier finden Sie das Cruise Center, eine Anlage, die die Carnival Corporation im Jahr 2006 eröffnet hat. Es handelt sich dabei um ein kleines Dorf mit Geschäften, Restaurants und zwei großen Strandabschnitten.

Weiter geht es dann nach La Romana im Süden der Dominikanischen Republik, der viertgrößten Stadt des Inselstaates und Dreh- und Angelpunkt vieler Kreuzfahrten. Carnival Cruise Line lädt dort zu einer Reihe von Ausflügen für Jung und Alt ein, zum Beispiel zu den hafennahen Adventure Parks, in denen verschiedene Tiershows zu bestaunen sind. Wer sich traut, kann auch mit dem Quad oder zu Pferd die Insel erkunden. Ferner können die Reisegäste auch zum Schnorcheln oder an den Strand gehen, besonders die Bootstouren zu den nahegelegenen Inseln Catalina und Saona bieten paradiesische Strände.

Die ABC-Inseln – ein bunter Mix aus Holland und Karibik

Von der Dominikanischen Republik braucht es dann gut 21 Stunden, bevor die Carnival Horizon am frühen Nachmittag von Tag fünf Curaçao erreicht. Es handelt sich dabei um die größte der zu den Inseln unter dem Winde gehörenden niederländischen ABC-Inseln mit Aruba als der kleinsten, gefolgt von Bonaire weiter östlich. Letztere ist direkt den Niederlanden unterstellt, Aruba und Curaçao sind jeweils autonome Länder des Königreichs der Niederlande.

In Curaçao erwartet die Gäste ein wahres Völker- und Sprachengemisch mit über 50 Nationalitäten bei nur etwa 145.000 Einwohnern. Neben der Amtssprache Holländisch wird auch Englisch und Papiamentu – ein Mix aus Afrikanisch, Portugiesisch, Französisch und Holländisch – gesprochen. Die Hauptstadt Willemstad vereint so viele Kulturen wie kaum eine andere, präsentiert sich aber dennoch als eine Art Klein-Amsterdam mit bunt bemalten schmalen Häusern im Stadtteil Punda. Diese sind über die Konigin Emmabrug (Queen Emma Bridge) am Anlegesteg der Carnival Horizon im Stadtteil Otrabanda ganz schnell zu Fuß zu erreichen. Das Kula Hualanda Museum dokumentiert Hunderte Jahre Geschichte der Sklaverei durch die niederländische Westindien-Kompanie (WIC), die Curaçao 1668 zum Sklavendepot der Karibik machte.

Der letzte Landausflug der Südkaribik Tour ist Aruba. Die Hauptstadt Oranjestad hebt sich ebenfalls wie Curaçao durch eine tolle Mischung aus Holland und Karibik mit bunten Häusern im Zuckerbäcker-Stil hervor. Die Insel ist nur 30 km lang und 9 km breit, bezaubert aber durch lange weiße Sandstrände, die zu den schönsten der Welt zählen und sich vor dem türkisblauen Meer malerisch abheben.

Gelegenheit für Bordaktivitäten und der Tipp mit dem „Tip“

Nach Aruba können sich die Gäste der Carnival Horizon zweieinhalb Tage lang ganz den Annehmlichkeiten und Vergnügungen an Bord widmen, denn so lange dauert die Rückfahrt nach Miami. Wer auch von eigenen oder anderen Kindern Entspannung sucht, findet die zum Beispiel in dem großen Serenity-Bereich auf dem obersten Deck. Denn dort ist nur Erwachsenen der Zutritt gestattet und es bietet sich eine Oase der Erholung. Auf Deck 12 ist ein großer Sport- und Outdoor-Bereich mit Fitnesscenter und Hochseilgarten. Das besondere Highlight ist der SkyRide, der einmal rings um das oberste Deck führt.

Wer die ganze Tour mit acht Nächten ab Miami und zurück gebucht hat und noch etwas erleben möchte, kann sich zum Beispiel ein Auto mieten und Florida abfahren oder andere Teile des Lands der unbegrenzten Möglichkeiten entdecken. Die Crew-Mitglieder der Carnival Horizon sind den Gästen gerne behilflich und geben Tipps. Denn auch das gehört zum exzellenten Preis-Leistungsverhältnis bei Carnival.

 

Bildquelle: Inter-Connect Marketing GmbH