P&O Cruises

Dies sind die klassischen Vorurteile, mit denen die britischen Reedereien zu kämpfen haben

Britische Reedereien sind oftmals mit vielen Vorurteilen belastet. Vor allem der Ruf der englischen Küche macht es für erfolgreiche britische Reedereien schwierig, international Fuß zu fassen. Doch die Traditions-Reederei P&O Cruises trotzt all diesen Vorurteilen.

Die ur-britische Reederei P&O Cruises glänzt mit herausragenden Service und authentischen britischen Touch. Doch genau dieser Touch veranlasst viele potenzielle Kunden Vorurteile gegenüber der Reederei zu hegen. P&O Cruises beweist Ihnen jedoch, dass alle Sorgen über unappetitliches Essen und altmodische Einrichtung nichtig sind. Die Flotte ist mit viel Liebe zum Detail ausgestattet und bekommt mit dem modernen und exklusiven Design seine ganz individuelle Note.

Das britische Pendant zum amerikanischen Stil

P&O Cruises wirbt damit das britische Gegenstück zu amerikanischen Kreuzfahrten zu sein. Mit einem Hauch des britischen Stils möchte die Reederei auch den internationalen Markt für sich gewinnen. Angesprochen werden vor allem anglophone Passagiere, wobei es der Reederei sehr wichtig ist, nicht die Illusion eines verstaubten britischen Themenparks zu erschaffen. Mit einem breit aufgestellten Wellness- und Fitness-Angebot soll ein facettenreiches Publikum angesprochen werden. Wer sich Sorgen über das kulinarische Erlebnis macht, der kann beruhigt sein. Statt den typisch britischen Fish ’n’ Chips servieren die renommierten Küchenchefs verschiedene internationale und köstliche Speisen, welche Ihren Gaumen auf jeden Fall verzaubern werden.

Die Reederei P&O Cruises bezwingt mit ihrem stilvollen und luxuriösen Angebot die zahlreichen Vorurteile gegen britische Kreuzfahrtschiffe und lädt Sie herzlich ein, sich selber einen Eindruck auf einem ihrer Schiffe zu machen.

 

Bildquelle: Inter-Connect Marketing GmbH