Cunard

Die spannende Geschichte der Cunard Line

Auch 2019 ermöglichen die eleganten Cunard Line Schiffe Queen Mary 2 und ihre beiden jüngeren Schwestern Elizabeth und Victoria ihren Gästen ein königliches Reiseerlebnis durch die Meere. Es gibt noch mehr zu wissen über die faszinierende Geschichte der Reederei, die zu den ältesten, noch existierenden Passagierschifffahrtsgesellschaften der Welt gehört.

Die Gründung durch Samuel Cunard

Im Mai 1839 gründete der kanadische Visionär der Passagier- und Linienschifffahrt Samuel Cunard zusammen mit einer Gruppe kapitalkräftiger Reeder und Kaufleute die British & North American Royal Mail Steam Packet Company, bekannt als Cunard Line. Geehrt mit einer bronzenen Statue im Hafen seiner Heimatstadt Halifax, wurde der Reederei-Gründer schnell zur Legende.
Nur ein Jahr später verließen die ersten Schiffe, die Britannia, Acadia und Caledonia den Hafen und nahmen den regelmäßigen Transatlantik-Liniendienst auf. Der immer wichtiger werdende Passagierverkehr sorgte auch in den folgenden Jahren für immer größere Neubauten.

Cunard Line beherrschte den Nordatlantik

Zwei der ersten Schiffe der Reederei, die Britannia und die Caledonia, erhielten bald auch das „Blaue Band“- eine Ehrung für das Schiff mit der weltschnellsten Atlantik-Überquerung. Auch im folgenden regelrechten Wettrüsten der Reedereien erhielten einige neueren Bauten der Cunard Line das Blaue Band und setzten viele neue Rekorde.

Carpathia kam Titanic zur Hilfe

Im Jahr 1912 spielte das Cunard-Schiff Carpathia eine entscheidende Rolle, als das als unsinkbar geltende Schiff Titantic, von der Konkurrenzreederei White Star Line, mit einem  Eisberg kollidierte und unterging. Die Carpathia kam nämlich den überlebenden Schiffbrüchigen der See-Katastrophe zur Hilfe  und nahm sie an Bord auf.

Nach diesem Schiffsunglück und nachdem auch die RMS Lusitania von den Deutschen erfolgreich torpediert wurde, wurde die Passagierschiffart nach dem ersten Weltkrieg und der Wirtschaftskrise schwer unter Druck gesetzt. Dies führte letztendlich zur Fusion der Konkurrenten Cunard Line und White Star Line.

Die Cunard Line heute

Mehr als 180 Schiffe sind seit der Gründung für die Reederei vom Stapel gelaufen. Nach vielen Rekorden, Besitzerwechsel und Verlusten verbindet die Cunard Line noch immer, wie keine andere Kreuzfahrtgesellschaft, Tradition mit Moderne. Denn von den beiden Riesenschiffen Queen Mary und Queen Elizabeth, die beide den Titel des größten Passagierschiffes der Welt trugen, kreuzt auch heute noch die Queen Elizabeth die Meere. Die Queen Mary 2 und die Queen Victoria ergänzen die luxuriöse Flotte.

An Bord der drei Schiffe kommen die Gäste heute in den Kontakt der spannenden Vergangenheit, denn zahlreiche Gemälde, Kunstgegenstände verleihen mit viel Glanz und Prunk eine einmalige Atmosphäre.

 

Bildquelle: Inter-Connect GmbH // Shutterstock