Leisure & FunOn BoardPullmantur Cruises

Im Gastrolab rauchen Pfannen und Köpfe – Pullmantur Cruises setzt auf innovative Menü-Ideen

Erlenmeyerkolben, Reagenzgläser und Messzylinder sucht man in diesem „Labor“ vergebens. Stattdessen dampft es aus Kochtöpfen, rauchen Pfannen und… Köpfe. Schließlich forscht das vor Kurzem eingerichtete “Gastrolab“ der Reederei Pullmantur Cruises nicht nach neuen synthetischen Verbindungen. Hier werden innovative Menü-Ideen kreiert und neue Rezepte entwickelt.

Experimentiert wird dabei nicht im stillen Kämmerlein, sondern im engen Zusammenspiel der vielen Food and Beverage-Experten des spanischen Seereise-Anbieters. Das Gastrolab bringt sie, ihre Erfahrungen und Visionen auf einer neuen Plattform zusammen.

Sterne-Koch als Innovator

Ein zukunftsweisender Ansatz, der gleichwohl auf einer traditionellen Basis gründet.  Schließlich hat jede neue Kreation ihre Wurzeln in der traditionellen spanisch-mediterranen Küche. Garant hierfür ist Jordi Cruz, ein mit drei Michelin-Sternen dekorierter Spitzenkoch, unter dessen Leitung künftig kulinarische Spitzenleistungen an Bord der aus vier Schiffen bestehenden Pullmantur-Flotte erbracht werden sollen.

Das erste Ergebnis ist die Einführung eines neuen Galadinner-Menüs, das bei aller gastronomischen Innovation die Aromen, Texturen, Düfte und damit die Authentizität der spanischen Küche nicht verhehlt. Für Jordi Cruz, den Chef de Chefs, bedeutet das neue Dinner nicht nur das Highlight der neuen Speisekarte. „Es ist auch ein Spiegelbild unseres Engagements für eine eigenständige und richtungsweisende Gastronomie.“

Neues Gala-Menü hat sieben Gänge

Für die über 2.000 Passagiere, die täglich auf den Schiffen von Pullmantur Cruises verköstigt werden, bietet das neue Gala-Menü nicht weniger als sieben Gänge. Alternativen beim Hauptgericht (Fleisch oder Fisch) sind ebenso selbstverständlich wie vegetarische Optionen. So dürfen sich alle Gäste auf ein ganz besonderes lukullisches Erlebnis freuen.

Neben der Ideenvielfalt am Kochtopf verlangt das neue Konzept aber auch eine detaillierte Planung der benötigten Ressourcen. „Wir suchen auf jeder Reiseroute nach den besten Produkten, um unseren Köchen die größtmögliche Gestaltungsfreiheit zu bieten“, erklärt Kristoffer Baek-Soerensen, der bei der Reederei für die F&B Operations verantwortlich zeichnet. Vieles wird erst während der Kreuzfahrt quasi „in time“ in den angelaufenen Häfen gekauft, während anderes schon vor der Abfahrt gebunkert wurde. Das gilt insbesondere für „Ikonen“ spanischer Esskultur wie Serano-Schinken und Olivenöl. Die gibt es woanders nicht in dieser Qualität.

ScholarShip@Sea : Gemeinsames Kochen im Culinary Arts Workshop

Küchen-Crew steuert Ideen bei

Nach dem mit der Einführung des neuen Gala-Dinners erfolgten Startschuss für Gastrolab sind die nächsten Ziele bereits vorgegeben: weitere neue Gerichte entwickeln und sukzessive in die Bordmenüs integrieren. Hierbei stützt sich Pullmantur Cruises neben Jordi Cruz und den Chefs der einzelnen Schiffe auch auf die Mitarbeit und die Ideen der über 350 Crewmitglieder, die in den Schiffsküchen tätig sind.